Die Ordination ist eine Wahlarztpraxis.
Der Wahlarzt ist ein niedergelassener unabhängig agierender Arzt, der nicht in einem Abhängigkeits- bzw. Vertragsverhältnis zur Krankenkasse seines Patienten steht.
Die Bezeichnung Wahlarzt leitet sich vom Recht des Patienten ab, sich seinen Arzt frei wählen zu können. Mit Ihrem persönlichen Problem können Sie sich direkt an den Wahlarzt ihres Vertrauens wenden. Eine Zuweisung durch einen anderen Arzt ist nicht erforderlich, aber selbstverständlich ist auch eine Überweisung möglich - sowohl von einem Kassenarzt, als auch von einem andren Wahlarzt.

Das bedeutet für Sie:

Die Verrechnung der ärztlichen Leistungen erfolgt im Anschluss an die Ordination in bar oder per Bankomatkasse.
Als Service reiche ich ihre Honorarnote auch gerne bei ihrer Krankenkasse ein.
Sofern sie dies selbst erledigen, senden sie die Honorarnote zwecks Rückerstattung an ihre zuständige Krankenkasse. Ein entsprechendes Antragsformular wird ihnen von mir zur Verfügung gestellt, mit welchem sie inklusiver der Originalrechnung die Kostenrückerstattung beantragen können.

Der Patient hat Anspruch auf Rückerstattung von bis zu 80 Prozent des Kassentarifes, den ein Arzt mit Kassenvertrag für die selbe Leistung erhält.
Mit einer Zusatzversicherung für ambulante Leistungen gibt es die Möglichkeit, den Differenzbetrag rückerstattet zu bekommen. Darüber hinaus werden häufig die Kosten für zusätzliche ärztliche Leistungen von diesen Versicherungen erstattet, die von der gesetzlichen Krankenversicherung nicht gedeckt sind.